-  
   

 

 

 

 

 

AbgabeHinweise bzw. Bedingungen
 

Leider können wir nicht alle Kaninchen behalten und müssen deswegen hin und wieder welche in fürsorgliche liebe Hände abgeben. Wir geben keine Kaninchen an Massenvermehrer, als Versuchstiere, als Lebendfutter oder Schlachttiere ab. Unsere Tiere sind liebevoll aufgezogen worden und es ist uns deswegen wichtig, dass sie in ebenso liebevolle Hände kommen und nicht in einem kleinen Käfig verkümmern. Weitere Infos zur Haltung finden sie unten.

Da Kaninchen nicht einzeln gehalten werden sollten, bevorzuge ich natürlich Anfragen und Reservierungen von 1/1 Kaninchen (also 1 Rammler, 1 Häsin). 
--------Ich gebe generell keine Kaninchen in Einzelhaltung ab.---------

Die Kosten des Kaninchen decken bei weitem nicht unsere Unkosten sondern sind sozusagen eine Schutzgebühr und decken eine kleinen Teil unserer Futterkosten. Wir wollen uns am Verkauf der Kaninchen nicht bereichern.

Die Kaninchen bleiben mindestens bis mindestens zur 8. Lebenswoche bei ihrer Mutter und können dann von ihnen direkt bei uns abgeholt werden. Bei Versand oder Mitfahrgelegenheit geschieht dies ausschließlich paarweise und erst frühestens ab der 12. Lebenswoche. Lediglich ältere Zuchttiere können auch mal einzeln per Kurier reisen. Mitfahrgelegenheit muss durch die Käufer selbst organisiert werden.

Unsere Kaninchen haben täglich Kontakt mit uns und öfters auch mit unserem Sohn (2008 geboren). Im Auslauf haben sie auch öfters mal Besuch von unseren Katzen sowie hinterm Zaun von unserem Hund. Dies sind sie also durchaus gewöhnt, wir haben allerdings keinen direkten Einfluss auf den Charakter eines Tieres, es kann also durchaus sein, das aus einem Wurf ein Kaninchen total verschmust ist und das Geschwister-Kaninchen recht scheu ist. Wir kuscheln trotzdem viel mit den Kaninchen, damit sie Berührungen kennen und keine Angst davor haben.

 

Reservierung: Kaninchen können bis zur endgültigen Abgabe reserviert werden. Eine endgültige feste Reservierung erfolgt jedoch erst bei Anzahlung (50 % des Kaufbetrages). Die Anzahlung muss innerhalb von 1 Woche eingehen, ansonsten wird das Kaninchen wieder freigegeben. Sollte das Kaninchen dann aus irgendwelchen Gründen doch nicht genommen werden, ist eine Rückzahlung der Anzahlung nicht möglich. Sollte das Tier allerdings zwischen Reservierung und Übergabe erkranken oder sterben, wird die Anzahlung selbstverständlich zurückerstattet. Es besteht allerdings kein Anspruch auf ein anderes Tier.

Der "Umtausch" eines Kaninchens ist natürlich nicht möglich. Es handelt sich um ein lebendes Tier und nicht um eine Ware. Sollte es ihnen aber irgendwann mal nicht mehr möglich sein, eines unserer! Tiere weiterhin zu behalten (Krankheit, Umzug o. ä.), wäre es schön wenn sie uns informieren, wir würden dann das Tier (kostenfrei) wieder zurücknehmen. 

Bitte denken sie vor der Anschaffung welche Verantwortung auf sie zukommt. Das betrifft vor allem Kinder, die oft schnell das Interesse verlieren und die Eltern meistens die Pflege übernehmen müssen. 

Wir behalten uns generell das Recht vor vom Verkauf zurückzutreten, die Anzahlung/Bezahlung wird natürlich in diesem Fall zurückerstattet.

Bei Übergabe des Kaninchens geben wir unser Futter für die Übergangsphase mit. Dieses sollten sie ausschließlich ca. 1 Woche lang füttern und dann langsam mit ihrem Futter mischen. Unsere Kaninchen sind es alle gewöhnt reichlich Gemüse/Frischfutter und zusätzlich auch noch etwas Pelletfutter zu bekommen, Heu zur freien Verfügung natürlich ebenfalls. Weiteres siehe unter Pflege und Futter.

Auf Wunsch wird dem Kaninchen ein Abstammungsnachweis ausgestellt.

Jungtiere sind bei der Abgabe normalerweise nicht geimpft (sollte erst ab der 12 Lebenswoche erfolgen) und sollte vom zukünftigen Besitzer unbedingt veranlasst werden. Bitte geben sie aber den Kaninchen erst ca. 1 Woche Zeit sich einzugewöhnen. Auch Impfungen sind belastend.

Alle unsere älteren Zuchttiere sind selbstverständlich geimpft, man sagt, dass so auch die Jungtiere normalerweise bis zur 12. Woche noch Impfschutz haben. Unsere Tiere sind gegen RHD (Chinaseuche) geimpft ab Oktober 2012 auch noch gegen Myxomatose. Bitte informieren sie sich bei ihrem Tierarzt. 

Nach längerer Überlegung bin ich nun mittlerweile doch davon überzeugt, dass eine vorsorgliche Wurmkur auch bei Kaninchen notwendig ist. Diese wird in meinem Bestand nun 2 x jährlich durchgeführt, sowie bei den Jungtiere vor Abgabe. Die vorsorgliche Wurmkur kann auch den Ausbruch von E. cuniculli verhindern. Sollte also ihr Tierarzt vor der prophylaktischen Wurmkur abraten, führen sie diese mit Panacur bitte trotzdem durch! Weitere Infos auch gern persönlich.

Kastration: Eine Kastration des Rammlers ist nach Absprache auch noch bei uns möglich. Die Kastrationskosten von derzeit 45 Euro (Stand 11/2013) müssen jedoch vorher bezahlt werden. Bei älteren Rammler und wenn wir genügend Platz haben, kann der Rammler die 4 wöchige Wartezeit noch bei uns verbringen. Sollte es jedoch zu Komplikationen bei der Kastration kommen, trägt der Käufer das Risiko und die Kastrationskosten können nicht zurück gezahlt werden. Vollnarkosen sind immer ein Risiko, zudem könnte es evlt. auch nach der Kastration zu Komplikationen wie z. B. Entzündungen kommen.

Flyer mit allgemeinen Infos für die Eingewöhnung ihres Kaninchens.

 

Versand und Mitfahrgelegenheit
 

Generell bevorzuge ich natürlich die persönliche Abholung. 

Unsere Kaninchen können aber auch mit Tierversand oder Mitfahrgelegenheit zu ihrem neuen zu Hause reisen. Allerdings geschieht dies bei Jungtieren ausschließlich paarweise und erst frühestens ab der 12. Lebenswoche. Lediglich ältere Zuchttiere können auch einzeln per Kurier reisen.

Wir haben bisher gute Erfahrungen mit www.my-tierversand.de gemacht. Sie können diesen gern selbst beauftragen, Kartonmaße und Gewicht gebe ich ihnen vorab durch. Der Termin muss natürlich mit uns abgestimmt werden, da auch wir berufstätig sind. Wir können den Versand auch gern für sie beauftragen.

 Mitfahrgelegenheit muss durch die Käufer selbst organisiert werden.

Eine Mitfahrgelegenheit ab 53518 Adenau oder Nürburgring ist möglich, oder nach vorheriger Absprache jeweils Mittwochs ab Frankfurt Flughafen. Sollten sie in der Nähe der Autobahn zwischen Nürburgring und FFM Flughafen (A61 AS Werh, A48 Koblenz, A3 Dernbach bis FFM) wohnen, können wir ihnen das/die Kaninchen auch gerne mitbringen. Circa 1 x monatlich sind wir auch in Leichlingen bei Leverkusen. Eine Mitfahrgelegenheit oder Übergabe der Kaninchen könnte auch von FFM Flughafen aus  erfolgen. Die Mitfahrgelegenheit müssen sie selbst organisieren und natürlich auch selbst bezahlen.

Sämtliche Gefahren und Kosten des Versandes/Mitfahrgelegenheit trägt der Käufer. 

Bei Versand muss das Kaninchen im voraus komplett bezahlt werden. Außerdem berechne ich zusätzlich eine Gebühr für Versandkarton sowie den Aufwand für die Orga von 5 Euro. Wird der Versand durch uns organisiert, müssen naütrlich auch die Versandkosten im voraus bezahlt werden. Kosten betragen ca. 35 bis 45 Euro.

Achtung: Bei extremer Hitze oder extremer Kälte (Temperaturen über 25 Grad Celsius bzw. mehr als -5 Grad Celsius) werden die Tiere nicht verschickt. 

 

Haftungsausschluss
 

Ich gebe nur für mich augenscheinlich gesunde Kaninchen ab. Sie haben (soweit ich das selbst beurteilen oder erkennen kann) keine Zahnfehlstellungen oder andere Anomalien oder erkennbare Krankheiten. Sollte trotzdem etwas vorliegen, werde ich darauf hinweisen. Trotzdem kann ich nicht für die weitere Gesundheit des Tieres garantieren und kann für später auftretende Krankheiten, Zahnfehlstellungen usw. keine Verantwortung übernehmen. Es kann auch durch die Umstellung (Futter, Umgewöhnungsstress usw.) durchaus (leider) mal passieren, das ein Kaninchen eingeht. Die Verantwortung für das Tier endet für uns zum Zeitpunkt der Übergabe (persönlich, Mitfahrgelegenheit oder Kurier).

Auch für das angegebene Geschlecht des Tieres kann ich keine Garantie geben, dies versuche ich so genau wie möglich zu bestimmen, aber auch ich bin nicht fehlerfrei.

Eine Entwicklung des Tieres kann ich nicht vorhersagen. Dies gilt auch für Gewicht und Ohrlänge.

 

Preise
 

Ich kann hier keine Preisliste wie im Kaufhaus einstellen. Die Preise für ein Kaninchen sind abhängig von der Rasse, Fell und Entwicklung. Sie müssen aber zwischen 30 bis 60 Euro rechnen. 

Sind die Tiere schon geimpft oder kastriert, werden diese Kosten zum Kaufpreis noch hinzugerechnet (Impfen ca. 20 Euro, Kastration ca. 45 Euro).

 

Kinder lieben Haustiere

Quelle: http://www.rund-ums-baby.de/

Ich wünsche mir einen Hund! Die meisten Kinder lieben Tiere und wünschen sich ein eigenes Haustier. Egal, ob Kaninchen, Meerschweinchen oder Katze, dass Tiere einen positiven Einfluss haben, ist bewiesen: Kinder, die mit Tieren aufwachsen, haben ein stabileres Immunsystem und werden seltener krank. Außerdem wirken Haustiere tröstend und stressreduzierend. Schon das Berühren und Streicheln eines flauschigen Fells bewirkt, dass Glückshormone frei gesetzt werden und Schmerzen gelindert werden. Amerikanische Wissenschaftler haben außerdem nachgewiesen: Schon die Anwesenheit eines Tieres im selben Raum führt zu einer Senkung des Blutdruckes und einer Verringerung der Stressanfälligkeit.

Aber auch für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes ist ein Haustier von Vorteil: Das Kind übernimmt Verantwortung, durch die tägliche Aufgabe werden Pflichtbewusstsein, psychische Stabilität und Selbstständigkeit gefördert. Eltern sollten natürlich ihrem Nachwuchs bestimmte Regeln zum Umgang mit Tieren vermitteln. Die Kinder müssen wissen, Tiere haben einen eigenen Willen, dürfen nicht zum Kuscheln gezwungen werden und sollten auch nicht beim Essen oder Schlafen gestört werden. Wichtig: Testen Sie bitte vorab, bevor Sie ein Tier anschaffen, ob ein Familienmitglied eventuell eine Tierhaarallergie hat!

 

Abkürzungen

NHD

Niederländische Zwergwidder (groß übersetzte Niederländische Hängeohr Zwerge)  

ZwW

Zwergwidder  

ST

Satinträger  

VST

Verdachtsatinträger  

BA

Blaue Augen  

BAT

Blaue Augen Träger  
 

VBAT

Verdachts Blaue Augen Träger  

HT

Holländer Träger  

HZ

Holländer Zeichnung (überzeichneter Holländer, oder zu wenig Holländer Zeichnung)  

CT

Cashmere Träger  

VCT

Verdachts Cashmere Träger  

RT

Rexträger  

WO

Weißohr  
Das füttern wir 
 

Natürlich haben alle Kaninchen immer jede Menge Heu zur freien Auswahl (ganz wichtig für die Zähne) und frisches Wasser aus Nippeltränken (Kugeltränken werden nicht gerne genommen). 

Ich habe ab 2013 von Hasfit auf Union umgestellt, da das Futterangebot in meinen Augen besser ist.

Futterliste


Wir füttern alles abends:
Pelletfutter (eine kleine Schüssel bei älteren, bei Jungtieren zur freien Verfügung):
Eigene Mischung aus 4 Teilen Union Balance Apfel mit 1 Teil Uni Trend sowie 1/2 Teil getrockneten Kräutern/Blättern/Blüten. Tragende/säugende Häsinnen sowie die Jungtiere erhalten 2 Teile Union Balance Junior, 1 Teil Struktur Müsli, 1 Teil Struktur Classic, 1 Teil Struktur Gold und 1/2 Teil getrocknete Kräuter/Blätter/Blüten.

 

frischfutter.jpg (89285 Byte)

Jede Menge Grünfutter:

Je nach Jahreszeit bekommen unsere Kaninchen folgendes Grünfutter. Auch unsere Jungtiere bekommen dieses Futter und sind dies gewöhnt und können es täglich bekommen. Eine Anfütterung auf Grünfutter entfällt somit. Allerdings bei Jungtieren bitte mit Salaten und Kohlrabiblätter noch vorsichtig sein und nicht so viel verfüttern.

Im Frühjahr bis Herbst wird bei trockenem Wetter ca. alle 3 Tage Wiese gemäht und verfüttert. Außerdem gibt es alle 3 Tage Äste, vorrangig Haselnuss oder Apfelbaum.
Bei Regenwetter gibt es Gemüse.

täglich bzw. im Wechsel mit Wiese und Ästen:
Karotten, Kohlrabi (Knolle), Sellerie (Knolle und Grün), Stangensellerie, Broccoli, Steckrübe (Kohlrübe), Zucchini, Fenchel, Pastinaken, Wurzelpetersilie, Löwenzahn, etwas Salat/Kohl (Eisbergsalat, Chicoree, Friesee, Eichblatt, Chinakohl, Wirsing, Grünkohl und Kopfsalat
). Je nachdem was ich von den Salaten da habe. Diese Sorten sind sie gewohnt.

Auch unsere Jungtiere sind dies gewöhnt und hatten bisher nie Probleme damit. Sobald sie flügge werden und feste Nahrung zu sich nehmen, futtern sie bei ihrer Mutter das Frischfutter mit.

ab und zu:
rote Beete, Kürbis, Kohlrabiblätter (auch gerne mehrere pro Tier), Tomaten, Gurken, Zuckermais (selten als Leckerli), Futtermais mit Grün, und im Spätsommer dann noch Topinampur mit Grün, Mairübe, Paprika

eher selten:
Aubergine, Blattspinat, Champignons, Schwarzwurzel, 


Zusätzlich ab und zu Äpfel, Banane, Birne, Erdbeere, Kakifrucht.

Bei den meisten Kaninchen habe ich festgestellt das Zucchini, Kürbis und Wurzelpetersilie nicht sehr gerne gefressen wird, ich versuche deswegen schon die Jungtiere daran zu gewöhnen. Zucchini lieben ein par meiner Tiere fast abgöttisch, andere würden sie noch nicht mal fressen wenn sie richtig Kohldampf haben.

Im Sommer kommt natürlich durch den Freilauf noch frisches Gras, Breitwegerich und Löwenzahn hinzu.

Ich gebe eine Liste mit dem bereits gewohntem Grünfutter bei Abgabe mit.

Ab und zu gibt es dann noch ein Stück hartes Brot. Brot bitte wirklich nur ganz selten, max. 1-2 x im Monat geben, es ist zu viel Getreide drin. Vor allem bei Kaninchen mit Gewichtsproblemen sollte man es gar nicht geben. Zum abwetzen der Zähne lieber frische Zweige z. B. Haselnuss oder Apfelbaum geben.

 

(einen guten Futterplan mit erlaubten und unverträglichem Futter gibt es auf www.diebrain.de/k-frischfutter.html oder auf www.sweetrabbits.de/kaninchen-ernaehrung.html )

 

Kastration
 

Bisher war die Kastration für mich persönlich nur zweitrangig, da unsere Rammler erst später kastriert werden oder ich bereits kastrierte Rammler bei den Häsinnen sitzen hatte. 

Sollten sie sich aber für ein Pärchen oder 2 Rammler als Jungtiere entscheiden, sollten diese auf jeden Fall "frühkastriert" werden. Dies wird ab der 8. Woche bis zur 12. Woche durchgeführt, empfohlen wird 10,5 bis 11,5 Woche. Die Rammler werden ca. ab der 12. Woche Geschlechtsreif. Werden sie noch vorher kastriert, ist eine Trennung von der Häsin nicht mehr notwendig. Geschieht die Kastration erst später, wird sozusagen noch etwas Sperma gespeichert und der Rammler kann bis zu 6 Wochen nach der Kastration noch zeugen. Auch bei 2 Rammlern besteht die große Gefahr, dass diese ab der Geschlechtsreife kämpfen und sich im schlimmsten Fall sogar tot beißen.

Sollte ihr Tierarzt keine Frühkastration durchführen, fragen sie bitte bei einem andere Tierarzt nach. Diese wird im Normalfall durchgeführt, sobald beide Hoden draußen sind, manchmal werden sie vom Tierarzt auch "rausmassiert" (unterschiedlich von TA zu TA). Ist ihr Kaninchen also schon 11 Wochen alte, kontrollieren sie am besten jeden Tag ob die Hoden draußen sind und lassen sie so schnell wie möglich kastrieren.

Die Kosten einer Kastration sind von Tierarzt zu Tierarzt unterschiedlich und können zwischen 30 und 80 Euro liegen. 

Wir zahlen ca. 40 Euro und könnten auf Wunsch die Kastration bei uns durchführen lassen,  bevor das Kaninchen zu ihnen zieht, vorausgesetzt natürlich das diese zu diesem Zeitpunkt schon möglich ist.

Gut Info zur Kastration auch unter info.kaninchenschutz.de/kastration.pdf

Pflege- und Haltung
 

Bitte beachten sie, dass ein Kaninchen niemals alleine gehalten werden sollte. Kaninchen sind Rudeltiere und sollten deswegen mindestens zu zweit gehalten werden.

Am besten vertragen sich eine Häsin und ein kastrierter Rammler. Auch 2 Rammler können sich vertragen, wenn sie bereits als Jungtiere vergesellschaftet werden. Aber bei allen gibt es keine Garantie. Bei mir haben 2 Häsinnen mit einem kastrierten Rammler zusammen gelebt, was recht gut geklappt hat. Voraussetzung ist hierfür allerdings das die Tiere sich aus dem Weg gehen können. Das geht in einem 1x0,5m großen Käfig natürlich nicht, ungefähr 1qm pro Tier muss mindestens vorhanden sein, wobei ich auch das noch immer zu wenig finde. Mehr ist natürlich immer besser. Es sollte die Möglichkeit bestehen auf eine weitere Ebene auszuweichen und in einem Freilauf tagsüber genügend Freilauf bekommen. Bitte denken sie daran, dass Kaninchen gut springen könnten. Ein Balkon ist als Freilauf also nur mit sehr guter Sicherung geeignet. Mein allererstes Kaninchen hatte den ganzen Balkon als Stall (natürlich mit isoliertem Stall als Unterschlupf), das hatte hervorragend funktioniert. Als Klo hatte ihm immer ein Karton gedient, den wir immer wieder auswechselten.

Wird das Kaninchen in der Wohnung gehalten und bekommt auch dort freien Auslauf, denken sie bitte daran dann Kaninchen mit Vorliebe Kabel anfressen. Diese müssen unbedingt gesichert werden. Eines meiner ehmaligen Kaninchen hat frei in der Wohnung gelebt (alleine, der Vergesellschaftungen klappten leider nie) und er fraß mit Vorliebe sämtliche Kabel an. Ich habe bestimmt 10 Mäuse (ComputerMäuse) kaufen müssen, da er die so schnell durchgebissen hatte. Er hat übrigens immer brav in seinen Käfig (das war sein Klo) gemacht. Leider hatte er auch unsere Tapete zum fressen gern.

Je nach Haltung müssen die Tiere von Zeit zu Zeit die Krallen geschnitten bekommen. Wenn sie sich unsicher sind wie dies funktioniert, lassen sie es sich bei einem Tierarztbesuch zeigen. Im Zoohandel gibt es hierfür spezielle Krallenscheren günstig zu kaufen.

Manche Leute meinen übrigens das ein Kaninchen richtig an den Ohren hochgehoben wird. Das ist FALSCH und ist sehr schmerzhaft für das Kaninchen.

 

Impfungen und Krankheiten

 

Impfung:
Die Kaninchen sollen gegen RHD und Myxomatose geimpft werden, auch wenn sie nur in der Wohnung gehalten werden! Sie können die Krankheiten z. B. an ihren Schuhen in die Wohnung tragen. Myxomatose wird nicht immer geimpft, je nachdem in welcher Gegend sie wohnen. Bestehen sie trotzdem auf die Impfung!). 

Wurmkur:
Auch wenn die Tierärzte davon abraten oder sagen es wäre nicht notwendig da das Kaninchen in der Wohnung lebt. Bitte machen sie 2 x jährlich über 5 Tage eine Wurmkur mit Panacur zur Vorsorge. Dies sorgt nicht nur vor Würmern, sondern auch vor E. cuniculi (Schiefhals). Mit dieser Krankheit sollen mittlerweile ca. 80 % aller Kaninchen infiziert sein, d. h. sie tragen den Erreger, heißt nicht dass sie auch daran erkranken. Eine regelmäßige Vorsorge-Wurmkur hilft aber.

Enterocolitis:
Sollte ihr Kaninchen mal einen dicken Bauch haben und zudem noch geleeartigen durchsichtigen Kot absetzen, nicht mehr fressen und ist nicht munter:  sofort zum Tierarzt (auch am Wochenende in die Notsprechstunde). Vermutlich ist ihr Kaninchen an Enterocolitis (Darmlähmung) erkrankt. Nehmen sie auch direkt eine Probe des Durchfalls mit zum Tierarzt, dies ist wichtig, da anhand des Kots die Krankheit festgestellt werden kann. Die Probe sollte möglichst frisch sein oder am besten den Durchfall/Schleim mitnehmen. Die Krankheit muss schnellstens behandelt werden. Viele Tierärzte sind nicht gut vertraut mit Kaninchenkrankheiten. Weisen sie ihren Tierarzt auf die Möglichkeit dieser Krankheit hin. Leider hatten auch wir diese Krankheit durch neue Zuchttiere in unserem Bestand, wodurch einige Jungtiere verstorben sind. Deswegen werden unsere Tiere nun mindestens 1 x im Jahr, vor der Verpaarung oder vor Abgabe gegen Enterocolitis geimpft. Bei Abgabe an andere Züchter, die ebenfalls gegen Enterocolitis impfen, muss die Impfung dort mit dem eigenen Impfstoff wiederholt werden.

Kokzidien:
Davor sind wir noch verschont geblieben. Wir geben unserem Futter frische und getrocknete Kräuter (z. B. Oregano) zu, dass natürlich gegen Kokzidien vorbeugt. Zudem bekommen unsere Kaninchen in der Absetzphase ein Pelletfutter mit Coccidiostaticum. Dies füttern wir auch im gesamten Bestand ca. 2 x jährlich zur Vorbeugung. Außerdem geben wir in das Trinkwasser einen kleinen Schuss Apfelessig, der Ebenfalls vor Kokzidien vorsorgen soll.

Zahnfehlstellung/Erbfehler:
Wir lassen unserer Zuchttiere vor dem ersten decken vom Tierarzt auf Zahnfehlstellungen und andere Anomalien untersuchen. Zudem prüfen wir natürlich auch selbst auf offensichtliche Zahnfehlstellungen. Ich werde Rückverpaarungen durchführen, um vererbte Zahnfehlstellungen oder andere Anomalien zumindest so gut wie möglich auszuschließen. Trotzdem kann es sein, dass auch Zuchttiere die normale Zähne haben, eine vererbte Zahnfehlstellung haben. Manche tauchen auch erst mit ein paar Jahren auf. Sobald mir eine Zahnfehlstellung oder andere Erbfehler bekannt ist/wird, werden natürlich alle betroffenen Tiere aus der Zucht genommen. Auch wenn ich von einer Zahnfehlstellung in den Urahnen der Zuchttiere höre, werden diese aus der Zucht genommen, auch wenn sie selbst keine Fehlstellung haben oder die Nachkommen bisher keine hatten. 

Leider kann auch ich nicht dafür garantieren, dass alle meiner Nachzuchten keine Zahnfehlstellung aufweisen. Sollte bei einem Kaninchen aus meiner Zucht eine Zahnfehlstellung auftreten, wäre es schön wenn ich informiert werde, denn nur so kann ich dafür sorgen, dass die betroffenen Zuchttiere und deren Nachkommen sofort aus der Zucht genommen werden. Ich tue aber mein bestes, das dies nicht passiert.

 

Viele weitere Infos zur Haltung, Gesundheit und Pflege finden sie auf www.diebrain.de oder www.sweetrabbits.de oder info.kaninchenschutz.de